2020 wird die Karl-Sobkowski-Str. 1a -3  in Frankfurt ( Oder ) wiedererrichtet .
              18 Eigentumswohnungen in 3 Hauseingängen werden gebaut.

Fertigstellung 2021

                         Bau - und Leistungsbeschreibung

Karl-Sobkowski-Str. 1a - 3 in 15230 Frankfurt ( Oder )

IMG_6970

Vorderfront und Hinterfront

KSSS1a-3-09.03.2021

1.0            Planung

 

Sämtliche Planungsleistungen sind Vertragsbestandteil. Eigenleistungen sind nach Absprache im Bereich der Innenausbauarbeiten möglich (Maler-, Tapezier- und Bodenbelagsarbeiten). Die nach der Bauausführung behördlich geforderte abschließende Einmessung des Gebäudes ist Bestandteil des Vertrages.

 

2.0            Allgemeine Angaben

 

2.1       Grundstück, Gebäudetyp, Wohnfläche

 

Lage des Grundstücks:    Karl-Sobkowski-Str. 1a-3, 15230 Frankfurt (Oder).

Grundstücksgröße:          4.264 m², verbindliche Angaben sind dem Notarvertrag zu entnehmen.

 

Die Siedlungsanlage “Grüner Weg“ wurde unter Federführung des namenhaften Architekten Martin Kiesling von 1923 -25 für Beamte der Reichsbahndirektion Ost errichtet. Bei dem Gebäude handelt es sich um ein vollständig unterkellertes dreigeschossiges Mehrfamilienhaus mit ausgebautem Dachgeschoss mit insgesamt 18 Wohneinheiten verteilt auf 3 Hauseingänge. Die Wohngebäude werden in Massivbauweise neu errichtet. Das Objekt wird bezugsfertig bzw. bei Ausführung von Eigenleistungen teilbezugsfertig und besenrein übergeben. Die Wohnfläche wurde nach der Wohnflächenverordnung auf der Grundlage der Bauantragspläne (M 1:100) ermittelt. Die Balkonfläche ist zur Hälfte der Grundfläche mit angerechnet. Die Wohnflächen der einzelnen Wohnungen betragen zwischen 64 und 97 m².

 

Die Fertigstellung des Bauvorhabens erfolgt zum 30.04.2021.

 

2.2       Erschließung

 

Die öffentliche und nichtöffentliche Erschließung sind Bestandteil der Leistungen des Bauträgers. Dazu gehören: Wasser, Abwasser, Fernwärme, Strom, Telekommunikation und TV-Kabelanschluss.

 

2.3       Schallschutz zwischen fremden Wohneinheiten

 

Es wird ein Schallschutz der Schallschutzstufe II nach VDI 4100 ausgeführt.

 

2.4       Wärmeschutz

 

Der Wärmeschutz entspricht den Vorschriften der Energie-Einspar-Verordnung (EnEV 2016) und es wird der Standard eines KfW-Effizienzhaus 55 erreicht.

 

2.5       Brandschutz

 

In den Wohnungen werden in den Fluren, Kinder- und Schlafzimmer Rauchmelder installiert.

 

2.6       Preisangaben

 

Sofern nachfolgend Preisangaben gemacht werden, sind diese als Bruttomaterialpreise zu verstehen, die mit Endverbraucherpreisen im örtlichen Baufachhandel zu vergleichen sind. Werden Materialien nach Erwerberwünschen ausgewählt, sind Mehr- und Minderkosten direkt mit dem Bauträger zu verrechnen.

 

3.0            Baukonstruktion

 

3.1.      Bodenplatte/Fundamente

 

Die armierte Bodenplatte wird aus Beton C25/30 auf einer verdichteten Gründungssohle entsprechend Statik ausgeführt. In die Platte wird ein verzinkter Fundamenterder mit erforderlichen Anschlussfahne verlegt. Die erforderlichen Einzel- und Streifenfundamente für Außentreppen, Balkone und Fahrstuhlschacht werden entsprechend Statik ausgeführt.

 

3.2       Kellergeschoss

 

Die Außenwand wird aus einer Stb.-Filigranwand, d=30 cm C25/30 WU incl. waagerechter Abdichtung nach DIN 18195 entsprechend Statik, hergestellt. Sie erhält eine 8 cm starke Dämmung. Tragende und nichttragende Innenwände werden in XL-Basic-Regelelementen b= 100 und 240 mm ausgeführt. Kellerabteile werden durch Stabgitterwände und -türen abgeteilt. Die Kellerfenster der Vorderfront sind aus Holz, Farbe weiß, mit Dreh-Kippbeschlag ausgeführt. Die Kellerfenster der Rückfront sind aus verzinktem Stahl, Farbe weiß, verglast in schwenkbarer Ausführung. Die Hausanschlussraum-, Waschraum- und Treppenhaustüren werden als T30-Stahltüren ausgeführt. Die Rohbauhöhe des Kellergeschosses beträgt ca. 2,20 m. Alle Räumlichkeiten werden mit einem Fußbodenanstrich versehen.

 

3.3       Außenwände ab Erdgeschoss

 

3.3.1      Konstruktion, Material

Das Außenmauerwerk wird aus Ytong-System-Wandelemente PPSW 2-0,40 unter Beachtung der Herstellerrichtlinien für Xella Porenbeton hergestellt, die außer der tragenden auch die wärmedämmende Funktion übernimmt. Zur Erreichung des KfW-Förderung wird das Außenmauerwerk mit zusätzlich 6 cm starken Multiporplatten versehen. Diese werden nach der Armierung mit einem Oberputz versehen.

 

3.3.2      Putz

Die Außenwände der Vorder- und Hinterfassade werden nach Struktur- und Farbgestaltung entsprechend Denkmalschutzauflagen verputzt. Der Außenputz im Sockelbereich wird als Glattputz ausgeführt. Die Innenoberflächen werden mit einem Kalkzementputz mit geglätteter Oberfläche versehen.

 

3.4       Innenwände

 

Tragende Wände werden aus Kalksandsteinen hergestellt und beidseitig verputzt. Die nicht tragenden Trennwände werden in Ständerbauweise mit doppelter Beplankung bzw. aus Vollgipssteinen, d=10 cm ausgeführt. Alle Oberflächen werden in der Oberflächenqualitätsstufe Q2 hergestellt. Die Wand- und Deckenflächen werden mit Malervlies bzw. Raufaser tapeziert und mit lösungsmittelfreier Kunststoffdispersionsfarbe, Nassabriebbeständigkeit Klasse 2 nach DIN EN 13300 in weiß gestrichen. Bruttopreis 7,00 €/m² (5,00 €/m² Lohn- und 2,00€/m² Materialkosten). Farbwünsche des Erwerbers gegen Aufpreis. Die Küche erhält im Arbeitsbereich einen Fliesenspiegel von ca. 60 cm Höhe laut Planungsunterlagen Materialpreis 24,00 €/m², Fliesen nach Wahl des Erwerbers, Auswahl entsprechender Bemusterung. Die Bäder werden nach notwendigen Vorleistungen wie z. B. Wandabdichtungen Zargen hoch gefliest inkl. aller notwendigen dauerelastischen Wartungsfugen. Materialpreis 24,00 €/m², Fliesen nach Wahl des Erwerbers, Auswahl entsprechend Bemusterung.

 

 

 

 

3.5       Geschossdecken

 

3.5.1      Konstruktion und Material

Die Geschossdecken werden aus Spannbetonfertigteilelementen hergestellt, sowie die Fugen der Deckenunterseite gespachtelt. Die Dämmschichten der erforderlichen Trittschall- bzw. Wärmedämmung bestehen aus extrudiertem Polystyrol. Deckenbekleidung analog zur Wandbekleidung ohne Malervlies.

 

3.5.2      Beläge

Wohn-, Schlaf-, Kinderzimmer, Flur und Küche:

Die einzelnen Wohnungen erhalten einen Parador-Vinyl-Fußboden mit Click-Verbindung, eine integrierte Trittschalldämmung aus Kork sorgt für eine angenehm leise Raumakustik bei gleichzeitig hohem Laufkomfort. Der Belag erhält einen umlaufenden Sockel. Vor der Bestellung des Materials wird eine Bemusterung mit den Bewerbern durchgeführt. Bruttopreis für Vinyl inkl. Fußleisten 52,00 €/m² (16,00 €/m² Lohn- und 36,00 €/m² Materialkosten).

Bäder:

Die Bäder werden nach notwendigen Vorleistungen wie z. B. systemorientierte Abdichtungsarbeiten unter Duschen und Badewannen inkl. aller notwendigen dauerelastischen Wartungsfugen mit glasierten keramischen Fliesen belegt. Materialpreis 24,00 €/m². Eventuell entstehende Rissbildungen in den Anschlussfugen zwischen Wand- und Bodenfläche werden ca. 3 Jahre nach der Abnahme geschlossen.

 

3.6       Treppenhaus/Fahrstuhl

 

Zum Einsatz kommen vorgefertigte Treppenläufe und –podeste aus Stahlbeton. Diese werden auf schwingungsgedämpften Montageauflagern montiert. Die Tritt- und Setzstufen werden mit Natursteinplatten belegt. Im Bereich des Treppenauges wird ein Metallgeländer montiert. Der Eingang 3 wird mit einem Fahrstuhl ausgestattet, wodurch ein barrierefreier Zugang gewährleistet wird.

 

3.7       Dach

 

Der Dachstuhl wird aus Nadelholz der Güteklasse II, Schnittklasse A/B, imprägniert, im traditionellen Abbund wird nach den Regeln der Zimmermannskunst, den Planungsunterlagen und entsprechend den Anforderungen des Denkmalschutzes neu errichtet. Die Dacheindeckung erfolgt mit Biberschwanzdachziegeln in rot inklusive aller Teilleistungen sowie Lattung, Sperrbahnen, Verblechung, Dachdurchführungen, Entlüftungsanschlüsse, Einbau- und Anordnung von Dachfenstern, Laufbrettanlagen, Schneefanggitter, Regenrinne und Fallrohre etc. Alle diese Arbeiten werden gemäß den einschlägigen Richtlinien und DIN-Vorschriften ausgeführt. Alle am Gebäude befindlichen Entwässerungen und Abdichtungen werden aus Titanzink hergestellt. Der Abfluss erfolgt in das öffentliche Abwassernetz. Traufenüberstände erhalten einen gehobelten Gesimskasten mit Anstrich. Ein Noteinstieg für den Dachraum erfolgt über die jeweiligen Treppenhäuser.

 

3.8       Balkone

 

Vorstellbalkone in Aluminium mit pulverbeschichteter Oberfläche nach RAL 7001, bestehend aus umlaufendem Rahmenprofil mit integrierter nicht sichtbarer Entwässerungsrinne und Anschluss zum Balkonfallrohr. Balkontrittflächen bestehen aus Werksteinplatten, Kanten und Oberseite geschliffen und ohne Fugen verlegt, Untersicht geschlossen in Aluminium Paneelblech. Balkonpodest wandseitig mit Auflagerkonsolen oder Tragstützen auf bauseitig vorbereitete Fundamente über 3 Etagen aufgestellt. Balkongeländer als Trespa-Geländer für 3 Balkonseiten, Geländerhöhe max. 110 mm ab OK. Auftrittsfläche. Handlaufprofil im Abstand von max. 100 mm über dem Geländer-Federn-Podest mit Wandanschlusswinkel. Grundabmessung ca. 1750/3500 mm.

4.0      Fenster und Türen

 

4.1       Fenster/Balkontür

 

Hochwertige Holz- bzw. PVC-Fenster entsprechend Vorgaben UDB; der Firma Rabau

Farbe:                                 weiß

Merkmale:                         3-fach Verglasung UG 0,6 w/m² mit warmer Kante

84 mm Bautiefe, 6 Kammer-Konstruktion

Die Fensterbänke bestehen Innen aus Naturstein und außen aus Zink.

 

4.2       Rollläden, Sonnen- und Insektenschutz

 

Es sind keine Rollläden vorgesehen. Sonnen- und Insektenschutz auf Wunsch des Erwerbers gegen Aufpreis.

 

4.3.      Hauseingangstür

 

Hochwertige 1teilige Holztür der Firma Rabau, mit einseitigem VSG und elektrischer Türöffnung mit Sprechanlage. Jeder Hauseingang verfügt über eine separate Briefkastenanlage.

 

4.4.      Wohnungseingangstür

 

Hochwertige Mosel-Türen, Modell Alba, Lack weiß, Türblätter nach DIN EN 1627, einhängefertig, ausgerüstet mit Bodendichtung, 3fach Verriegelung, Türspion und Edelstahldrückergarnitur.

Türblattstärke:                  40 – 42 mm

Schallschutz:                     Rw.p. 32 dB

Klimaklasse:                      III

Mittellage:                        Vollspan

 

4.5.      Innentüren

 

Hochwertige Mosel-Türen, Modell Alba, Lack weiß, einhängefertig

Türblatt:                             40 mm

Futter:                                Holzwerkstoffrahmen

Drückergarnitur:              Edelstahl matt

Die Innentür zum Wohn- Essbereich erhält einen Lichtausschnitt.

 

5.0      Haustechnik

 

5.1       Heizung

 

Das Gebäude wird an das Fernwärmenetz der Stadt Frankfurt (Oder) angeschlossen. Versorgung und Unterhaltung erfolgt durch die Stadtwerke Frankfurt (Oder). Es erfolgt der Einbau einer modernen, zeit- und witterungsgesteuerten Hausstation mit zentraler Wärmeerzeugung und Warmwasseraufbereitung. Die Abrechnung erfolgt direkt mit den Eigentümern der Wohnungen. Die Beheizung der Wohnungen erfolgt durch eine Warmwasserfußbodenheizung, gesteuert mit Einzelraumthermostaten. In den Bädern sind zusätzliche Handtuchwärmetrockner in weiß mit Thermostatventilen angebracht. Alle Heizleitungen bzw. Heizkörperverrohrungen werden in Kunststoff ausgeführt und grundsätzlich unter Putz oder im Fußboden verlegt. Die Raumheizflächen werden aufgrund einer Wärmebedarfsberechnung ermittelt. Der Wärmemengenverbrauch wird mit Messeinrichtungen erfasst.

 

5.2       Sanitärinstallation

 

5.2.1      Wasseranschluss

Der Hauswasseranschluss und der Hauptwasserzähler befinden sich im Keller.

 

5.2.2      Rohrleitungen für Warm- und Kaltwasser

Die Wasserrohrleitungen aus Kunststoff werden in Wohn-, Schlaf- und Aufenthaltsräumen verdeckt verlegt. In den Kellerräumen erfolgt eine offene gedämmte Verlegung an Wand- und Deckenflächen.

 

5.2.3      Warmwasserbereitung

Die Warmwasserbereitung erfolgt zentral.

 

5.2.4      Trinkwasserentnahmestellen/Armaturen

Kombinierte Kalt/Warmwasserzapfstellen befinden sich im Badezimmer und in der Küche. Der Waschmaschinenanschluss befindet sich im Wasch/Trockenraum im Keller.

 

5.2.5      Entwässerungsanlagen

Grundleitungen aus KG-Kunststoffrohren, Dichtheitsprüfung, Entwässerungsleitungen im Gebäudeinneren aus Kunststoff (nach Schallschutzstandard), in den Wohngeschossen verdeckt verlegt, im Keller vor der Wand oder unter der Decke verlaufend.

 

5.2.6      Sanitärausstattung

Die Bäder werden je mit einer Dusche, Badewanne, Waschbecken und einem Wand-WC ausgestattet.

Folgende Sanitäreinrichtungsgegenstände bzw. vergleichbare Produktmerkmale werden dort verbaut:

·        Waschtisch:       – Keramik-Waschtisch 600/800x485mm unterbaufähig in weiß, Waschtischarmatur als Einhebelmischer mit Excenterablaufgarnitur in chrom       

·        Duschelement mit Ablauf:            bodengleiches Duschelement mit entsprechendem Ablauf, Element zum Befliesen inkl. Ablauf- und Dichtset, Thermostat, Brausegarnitur inkl. Brausestange m. Handbrause und Brauseschlauch in chrom

·        Duschabtrennung aus Glas:          Wandprofil und Querstabilisierung in silber matt, Glas ESG klar 6mm oder gleichwertig

·        Badewanne:       Raumsparbadewanne asymmetrisch, Acryl 1600x900mm mit Ablauf, Farbe weiß inkl. Schürze und Styropor – Wannenträger, Ablaufgarnitur, Wannenmischer, Brauseset inkl. Schlauch, Halter und Handbrause

·        Wand-Tiefspül-WC:        in weiß inkl. Sitz mit Absenkautomatik und WC –Betätigung in weiß (Kunststoff)

 

5.2.7      Lüftung

Die Wasch- und Trockenräume im Kellergeschoss erhalten zusätzlich eine elektrische Entlüftung.

 

5.3       Elektroinstallation

 

Der Hauptanschluss befindet sich im Keller, Unterverteilungen und Messeinrichtungen in Messschränken in der Wohnung (Abstell). Ausstattung der Räume nach Ausstattungsgrad DIN 18015-2 mit Schalterprogramm Busch-Jäger in der Farbe weiß. Elektrische Leitungen werden unter Putz in Schlitzen verlegt außer Kellerinstallation. Die Wechselsprechanlage verfügt über eine Außen- und Innenstation.

 

 

 

5.3.1.    Die Wohnungen erhalten folgende Ausstattung:

Küche                                                                         Wohnzimmer    bis 20m²/über 20m²

10   Steckdosen                                                                           8/11      Steckdosen

3     Beleuchtungsanschlüsse                                                    2/3         Beleuchtungsanschlüsse

2     Anschlüsse für Kühlgeräte                                                 1/2         Telefon-/Datenanschluss

1     Dunstabzug                                                                           2/2         Radio-/TV-Datenanschluss

4     Steckdosen für Herd, Geschirrspüler,                              8/12      Steckdosen für Radio/TV

        Mikrowelle, Backofen

1     Telefon-/Datenanschluss

1     Radio-/TV-/Datenanschluss

5     Steckdosen für Radio/TV

 

Schlaf- und Kinderzimmer                                           Flur

8     Steckdosen                                                                           2-3         Steckdosen

2     Beleuchtungsanschlüsse                                                    2             Beleuchtungsanschlüsse

1     Telefon-/Datenanschluss                                                  1             Telefon-/Datenanschluss

1     Radio-/TV-Datenanschluss                                                              2             Steckdosen für Radio/TV

5     Steckdosen für Radio/TV                                                   1            Klingelanlage mit Gong und Wechselsprechanlage zur Haustür

 

Bad                                                                             Balkon

4     Steckdosen                                                                           1             Beleuchtungsanschluss

3     Beleuchtungsanschlüsse                                                    1             Steckdose

 

Kellerabteil/Abstellraum

1             Steckdose

1             Beleuchtungsanschluss

 

5.3.2.    Gemeinschaftsräume/Treppenhaus

Ausreichende Brennstellen mit Wechselschaltung einschließlich Leuchten.

 

5.3.3.    Sonstiges

1 Brennstelle für Hauseingang und beleuchtete Hausnummer.

Die Heizungsanlage wird komplett verdrahtet, einschließlich Installation eines Notschalters mit Kontrollleuchte. Das gesamte Haus wird an das Kabelfernsehen angeschlossen. Die Beleuchtung der Außenanlagen und die Stromversorgung der Heizungsanlage erfolgt über einen Gemeinschaftszähler.

 

 

6.0      Außenanlagen

 

Die Außenanlagen werden gemäß genehmigtem Freiflächenplan in Abstimmung mit der unteren Denkmalschutzbehörde ausgeführt. PKW-Stellplätze können angemietet werden. Diese befinden sich auf dem Grundstück Karl-Sobkowski-Str. 23-26. Die Zuweisung der Stellplätze erfolgt über entsprechende Mietverträge. Der separate Mülltonnenstellplatz befindet sich gegenüber dem Grünen Weg 18. Die Einfassung des zentralen Müllplatzes erfolgt mittels Stabgitter-Zaun. Die Anzahl der Tonnen wird durch die Stadt Frankfurt (Oder) festgelegt. Der Mülltonnenplatz wird mit Betonpflaster, grau mit Randeinfassung versehen. Je Hauseingang werden auf dem Innenhof zusätzliche Unterstellmöglichkeiten für Fahrräder geschaffen.

 

7.0      Unterlagen/Abnahmehinweise/Gebrauchshinweise (Hausakte)

 

Die in der vorliegenden Leistungsbeschreibung aufgeführten Leistungen und Ausstattungsgegenstände können durch andere gleichwertige ersetzt werden, wenn diese auf Grund der Erkenntnisse und Erfahrungen der fortgeschrittenen Bautechnik geboten erscheint und/ oder der schnelleren Baudurchführung dient. Ebenso bleiben Konstruktions- und Ausführungsänderungen, die durch Änderungen der Bau- und DIN-Vorschriften bedingt sind vorbehalten. Bei Alternativlieferungen entscheiden wir gemeinsam mit Ihnen über die Ausführungsart. Auflagen seitens der Baubehörde und öffentlichen Versorgungsträgern sowie Bautechnischen Forderungen der Architekten sind soweit sie nicht in dieser Leistungsbeschreibung erfasst sind nicht im Leistungsumfang enthalten. Sonstige in den Bauplänen eventuell eingezeichnete Einrichtungsgegenstände dienen lediglich dem Nachweis der Stellmöglichkeiten oder sind Einrichtungsvorschläge des Architekten und sind im Leistungsumfang nicht enthalten. Maße für die Einrichtungsgegenstände sind grundsätzlich im Bau nach den Verputz- bzw. Boden- und Fliesenlegerarbeiten und nach Einbringung des Estrichs zu nehmen. Gleichwohl können Ausstattungsmerkmale innerhalb der Wohnung, die von der Baubeschreibung abweichen, nach rechtzeitiger schriftlicher Vereinbarung auf Kosten und auf Veranlassung des Erwerbers berücksichtigt werden, soweit sie eine Verzögerung des Baufortschrittes nicht erwarten lassen. Ein Rechtsanspruch auf die Änderung von Ausstattungsmerkmalen besteht nicht. Je nach Bautenstand kann eine individuelle Bemusterung gegen Aufpreis erfolgen, dies umfasst die Bereiche Bodenbelag, Innentüren und Sanitärobjekte

Die Eigentümergemeinschaft erhält nach Fertigstellung der Wohnanlage folgende Unterlagen in Form einer Hausakte, welche an die Verwaltung übergeben wird:

·        Baugenehmigungsunterlagen

·        Öffentlich-/rechtliche Bauabnahme

·        Geprüfte statische Unterlagen

·        Energieausweis

·        Ausführungszeichnungen und –unterlagen

·        Prüfprotokolle

·        Anschrift der Handwerksunternehmen

·        Technische Baubeschreibungen und Betriebsanleitungen der Heizungsanlage

 

Die Wohnungseigentümer erhalten bei Übergabe ihres Sondereigentums Pflegeanleitungen diverser Oberflächen, sowie Gebrauchsanweisungen zu technischen Anlagen ausgehändigt.

 

Preisliste

Ausstattung:
Fußbodenheizung,
hochwertiger Venyl-Bodenbelag
Bad mit Dusche/Badewanne
Keller,Trockenraum, Balkon
Haus Nr. 3 mit Fahrstuhl,
KfW 55 - Standard
PKW - Stellplatz mietbar
Übergabe der Wohnungen: 1. Quartal 2021

17.11.2020

Im ersten Eingang sind die Wohnungen bezogen
Stand: KW15/16

Verkauft sind alle Wohnungen,

Einige Eigentümer  bieten Wohnungen zur Vermietung an.

Nachfragen über die 
Verwaltung: Philipp Erbs : 01723984632

Haus-Nr./ETW

Lage

Raum

Anteil

Wfl./ m²

Kaufpreis

Stand

1/1

HP, L

3

50

67

          

verkauft

1/2

HP, R

3

49

66

         

 verkauft

1/3

OG, L

3

50

67

          

verkauft

1/4

OG, R

3

49

66

          

verkauft

1/5

DG, L

3

48

65

          

verkauft

1/6

DG, R

3

48

64

          

verkauft

2/7

HP, L

3

54

73

         

verkauft

2/8

HP, R

3

58

77

         

verkauft

2/9

OG, L

3

54

73

         

verkauft

2/10

OG, R

3

58

77

          

verkauft

2/11

DG, L

3

53

71

         

verkauft

2/12

DG, R

3

54

73

         

verkauft

3/13

HP, L

3

59

79

         

verkauft

3/14

HP, R

3

61

82

         

verkauft

3/15

OG, L

3

58

78

          

verkauft

3/16

OG, R

4

72

97

         

verkauft

3/17

DG, L

3

56

75

         

verkauft

3/18

DG, R

4

69

93

         

verkauft

Eingang 1 a

 

 

 

Eingang 2

 

 

 

Eingang 3

 

 

 

Bauherr/Bertatung:
ETW-Bau GmbH  Magdeburger Str. 5,  39307 Genthin
Tel./Fax. 0393391094/96             Mobil: 01723984632

slide0002_image009
Dach
[Willkommen] [Bauvorhaben Frankfurt(Oder)] [Frankfurt ( Oder )] [Leipziger Str. FFO] [Standort] [Impressum] [Datenschutz]